Sie befinden sich gerade hier: Aktuelles - Veranstaltungen

Veranstaltungen

Hier finden Sie die Terminübersichten für 2017 und 2018 des Arbeitskreises Gesundheitsfördernder Hochschulen und weitere interessante Veranstaltungen.


28.09.2017Achtsamkeit als Erfolgsfaktor –
Innovative Wege zur Gesunden Hochschule
 Augbsurg

Die TK-Fachtagung "Achtsamkeit als Erfolgsfaktor? – Innovative Wege zur Gesunden Hochschule” findet in Kooperation mit dem Institut für Sportwissenschaft und dem Arbeitskreis Gesundheit der Universität Augsburg Es erwartet Sie ein vielseitiges wissenschaftliches und praxisorientiertes Programm! Wir ergründen Bewährtes, erhalten innovative Impulse, vernetzen uns interaktiv, üben quer zu denken und bringen so gemeinsam frischen Wind in die Gesundheitsförderung (an Hochschulen). In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Konzept der Achtsamkeit, welches aus wissenschaftlicher und praxisorientierter Perspektive beleuchtet wird. Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Tagungs-Website.

 
12.10.2017Zwischen Lehre, Forschung und Qualifizierung –  Gesundheit für den akademischen Mittelbau Hannover

Mit der Fachtagung wollen der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen (AGH), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Techniker Krankenkasse (TK) und die Hochschule Hannover aufzeigen, welche strukturellen und individuellen Aspekte der Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen sind und wie die Ressourcen des akademischen Mittelbaus gestärkt werden können. Zielgruppe der Fachtagung sind alle Interessierten, besonders herzlich eingeladen sind die wissenschaftlich Beschäftigten.

Die Gesundheit des akademischen Mittelbaus – wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre, Promovierende und Postdocs – ist bisher kaum in den Blick genommen worden. Die Tätigkeiten und Anforderungen an die wissenschaftlich Beschäftigten sind vielfältig. Gestaltungsfreiräume und die Möglichkeit, eigenen Interessen nachzugehen, machen Wissenschaft als Beruf attraktiv. Gleichzeitig können fehlende Arbeitsplatzsicherheit, unberechenbare Karrierewege, mangelnde Wertschätzung und Arbeitsüberlastung zu Belastungsfaktoren werden.

Das Programm und wietere Informationen finden Sie hier.